HCG-Schüler überzeugen beim 24h-Schwimmen in Oberstenfeld

Die beiden Sportlehrer Frau Wehrstein und Herr Bär trauten ihren Augen nicht, als im Laufe des Wettbewerbs ihre Schülerinnen und Schüler einen Kilometer nach dem anderen auf der 50m-Bahn des Freibades Oberes Bottwartal abspulten. Am Ende der 24 Stunden hatte die 21 Teilnehmer große Gruppe des Herzog-Christoph-Gymnasiums sage und schreibe 194,7 km absolviert, was einem Durchschnitt von 9,27 km pro Teilnehmer entspricht.

Sportklassen besuchen TennisvereinP2190107

Zu einem Ereignis der ganzen besonderen Art luden Steffen Gundermann und Zeljko Alviz die Sportklassen des Herzog-Christoph-Gymnasiums in die Oberstenfelder Tennishalle ein: Den Schülern sollte an einem Tag ein Einblick in den Tennissport gegeben werden. Insgesamt kamen über 100 Schüler der Klassenstufen 5 und 6 mit ihren Sportlehrern Frau Pabst, Frau Wehrstein, Herrn Essig und Herrn Bär.

Seit dem Schuljahr 2011/12 nimmt das HCG am Programm des Ministerium für Kultus, Jugend und Sport „Weiterführende Schule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt (WSB)“ teil, um dieses Zertifikat zu erreichen.

Ab dem Schuljahr 2012/13 wurde das bereits bestehende Kooperationsprogramm zwischen dem HCG und dem TGV Beilstein, der SG Bottwartal und dem TGV Abstatt im Rahmen des Jugendbegleiterprogramms des Landes ausgeweitet und in eine Rahmenvereinbarung zwischen Schule und Verein nachhaltig verankert (siehe AG-Plan).

Durch die Einrichtung eines Sportprofils ab Klasse 8 (G8) bzw. Klasse 9 (G8+) sollen besonders begabte und hochbegabte Sportlerinnen und Sportler, die bereits die Sportklasse ab Klasse 5 besucht haben, gefördert und auf ihrem Weg zum Abitur unterstützt werden. Sie sollen die Möglichkeit haben, durch ein vielfältiges Angebot an Sportarten viele unterschiedliche Bewegungserfahrungen für eine breit angelegte, sportartübergreifende Grundlagenausbildung zu sammeln. Im Sinne des Bildungsplanes wollen wir für die angesprochene Zielgruppe entsprechende Entwicklungsreize setzen. Mit dieser vielfältigen Ausbildung soll den Kindern und Jugendlichen der Übergang in verschiedenste Sportarten möglich sein. Dabei sollen in Anerkennung individueller Möglichkeiten auch Zuverlässigkeit, Leistungswille und Leistungsbereitschaft gefordert und gefördert werden.

Schüler, die nicht den Weg in den Leistungssport gehen möchten, sollen im Sportprofil durch Ausbildung zum Schülermentor und Engagement im Schulleben der Schule an Tätigkeiten in Vereinen herangeführt werden (Ansprechpartner: Fr. Hilbert).

Das HCG verfügt über ideale räumliche Voraussetzungen. In unmittelbarer Nähe der Schule befinden sich zwei Sporthallen (davon eine dreiteilige Großsporthalle), ein Stadion mit 400m-Bahn und zwei Fußballfeldern (Rasen und Kunstrasen), ein Schwimmbad mit 25m-Bahn sowie ein Freibad mit Beachvolleyballanlagen.

Eine feste Größe des Schulsports am HCG ist die Teilnahme am Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ sowie die Sporttage, der Spendenlauf und die Teilnahme an regionalen Sportveranstaltungen.

Ansprechpartner:

Tischtennis W. Essig
Turnen C. Eisengräber-Pabst
Tennis K. Fischpera, J. Bär
Leichtathletik W. Essig, K. Boncol, S. Wehrstein
Handball Unterstufe J. Zeyer, K. Boncol
Handball Oberstufe J. Bär