Ein spannendes SIA-Jahr wird mit einem Zertifikat belohnt

Zu Beginn des neuen Schuljahres haben dreizehn Schülerinnen und Schüler des Herzog-Christoph-Gymnasiums (HCG) Beilstein gemeinsam mit einigen Schülern der Christiane-Herzog-Schule (CHS) Heilbronn Inhalte der Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) Beilstein-Heilbronn am HCG präsentiert.

Die SIA ist ein mit großem Zeitaufwand verbundenes einjähriges Projekt für HCG-Schüler aus der Klasse 10 und CHS-Schüler aus Klasse 12. Es wird vom Arbeitgeberverband Südwestmetall und beteiligten Firmen gefördert, durch die betreuenden Lehrer an den Schulen umgesetzt und bietet den SIA-Schülern eine hervorragende Informationsmöglichkeit über verschiedene MINT-Berufe.

„Technik in die Schulen zu bringen, Schüler für MINT zu begeistern und jungen Leuten frühzeitig eine berufliche Orientierung zu geben, ist Ziel der SIA “, so Harald Gleitsmann, der Schulleiter des Herzog-Christoph-Gymnasiums.

Im Schuljahr 2005/06  wurde die SIA am HCG zum ersten Mal als Arbeitsgemeinschaft für Schüler der Klasse 10 angeboten und wird seither  in jedem Schuljahr durchgeführt. 

SIA-Abschluss 2014-15 red

Die Gäste zeigten sich beeindruckt von den Inhalten dieses SIA-Jahres. Stolz präsentierten die Jugendlichen den Eltern, den neuen SIA-Schülern, den Vertretern der Firmen und der Hochschule sowie den Lehrern auf der Bühne und an Informationsständen die einzelnen Stationen des Projekts. Hierzu gehörten neben Vorlesungen an der Hochschule Heilbronn, der Bau des Roboters NIBObee in den Firmen Amphenol-Tuchel und Illig in Heilbronn, das Gestalten einer Karosserie durch Thermoformtechnik bei der Firma Illig, die Konstruktion des Anhängers bei Amphenol-Tuchel in Heilbronn sowie die Programmierung des Roboters an den Schulen. Verschiedene Seminare, Besuche bei den Firmen Getrag in Untergruppenbach, Tesat in Backnang,  Schunk in Lauffen und  KACO new energy in Neckarsulm  sowie die Vorstellung der Firma Tecnaro aus Ilsfeld rundeten dieses SIA-Jahr eindrucksvoll ab. „Die praktischen Seminare und unsere Firmenkontakte haben mir am besten gefallen“, hörte man von den SIA-Absolventen Jannis, Luca und Daniela. „Die Sonderprojekte ‚Raketenbau‘ und ‚Kreative Stromkreise‘ haben zu weiterem Tüfteln angeregt“, meinten Michelle und Adrian. 

Mit wie viel Freude sich die Schüler an die technische Berufswelt heranführen ließen, wurde während der Präsentation deutlich, was auch durch den mehrfach ausgesprochenen Dank an Betreuer und Vertreter der Firmen zum Ausdruck gebracht wurde. Zum Schluss der Veranstaltung, die zugleich auch Auftakt für den neuen SIA-Jahrgang war, gab es für die SIA-Schüler schließlich noch die wohlverdienten Zertifikate. 

Zwölf Schüler vom HCG freuen sich nun mit ihren Lehrern auf ein neues und spannendes  SIA-Jahr.

Brigitte Kobiela