Girls' Day Akademie - trotz Pandemie

Die Girls' Day Akademie fand auch in diesem Jahr trotz Pandemiebedingungen statt. Zwei der vielen begeisterten Schülerinnen haben Artikel über das Programm in diesem Schuljahr verfasst. 

Hier geht es zu den Artikeln:

Erfolgreicher Abschluss der Girls´Day Akademie am Herzog-Christoph-Gymnasium während der COVID-19-Pandemie

PHOTOPEA GDA 201920Auch dieses Jahr fand am Herzog-Christoph-Gymnasium wieder die Girls´Day Akademie (GDA) in Kooperation mit der experimenta Heilbronn und unter der Leitung von Frau Dr. Tanja Schedlbauer statt. Ziel der GDA ist es, Mädchen und junge Frauen für Technik zu begeistern und ihnen einen Einblick in immer noch männerdominierte technische Berufe zu gewähren. Die GDA wird hierfür von der Bundesagentur für Arbeit Heilbronn und der Dieter-Schwarz-Stiftung gefördert.

In diesem Jahr nahmen 14 Schülerinnen der neunten Klassen des HCG teil, sowohl Vertreterinnen der NWT-Profile als auch Repräsentantinnen der sprachlichen und sportlichen Profile waren dabei. Die Organisation und Begleitung von schulischer Seite übernahm erneut Frau Schmelcher.

GDA (Klasse 9) am HCG 2019/20

gda2019Dieses Schuljahr sind 14 Mädchen der Klassenstufe 9 bei der Girls-Day-Akademie (kurz GDA), geleitet von Frau Schmelcher, mit dabei.

Begonnen hat diese am 26. September 2019, mit einer Auftaktveranstaltung in der Experimenta Heilbronn. Mittlerweile durften wir nach einem gemeinsamen Kennenlernen und Teambuilding im Waldkletterpark Weinsberg, die Firmen Bosch in Abstatt, Bechtle in Neckarsulm, Solvay in Bad Wimpfen sowie die Hochschule Heilbronn besichtigen. Im Technik-Labor der Experimenta haben wir an zwei Donnerstag-Nachmittagen einen kleinen Solar-Ventilator gebaut. Sehr interessant waren auch die Seminare zu den Themen Business Knigge, Kommunikation und Selbstverteidigung. Es stehen noch viele Besichtigungen von Firmen rund um Heilbronn, der Besuch der Bildungsmesse und vieles mehr an.

„Eduwear – intelligente Kleidung“

Logo der Baden Württemberg Stiftung Programmlogo mikro makro mint
  Logo TZ gross

 

Kreatives Gestalten von Stromkreisen mit Nadel und Faden Einstieg in Programmierung und Sensorik.

Ein Projekt mit dem Lilypad-Arduino zur MINT – Orientierung in der Girls Day Akademie am Herzog-Christoph Gymnasium Beilstein.

Dieses Projekt wird unterstützt von der Baden-Württemberg Stiftung mit dem Programm „mikro makro mint-Forschen in der Schule“ und vom KRIWAN Testzentrum in Forchtenberg.

Wearable Computing ist ein modernes interdisziplinäres Gebiet der Informatik, das unter anderem das Ziel verfolgt, Menschen aktiv bei ihren Alltagstätigkeiten zu unterstützen. Wird beispielsweise Kleidung mit Computertechnik verbunden, so spricht man von intelligenter Kleidung, den sogennanten Wearables.

Verwendung von Cookies

Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...

Habe verstanden!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Mobiles Menü